Erotik-Lexikon [Sexbegriffe erklärt]

Erotik hat so viele Facetten – und sie alle haben einen (oder gleich mehrere) Namen. Wenn du bei CMNF, Karezza und P-Punkt nur Spanisch verstehst, klären wir dich auf: In unserem Lexikon findest du nicht ganz alltägliche Begriffe rund um die Themen Sex und Erotik im Überblick.

Albanisch

Diese Sexualpraktik bezeichnet die Penetration der Kniekehle. Für den Mann kann das durchaus reizvoll sein, außerdem sind Schwangerschaften und die Übertragung von Geschlechtskrankheiten dabei so gut wie ausgeschlossen. Die Verwendung von Gleitgel ist empfehlenswert. Eine ähnliche Variante des Safer Sex ist übrigens „Italienisch“

Anilingus

Beim Anilingus wird der Anus mit der Zunge stimuliert. Es handelt sich daher um eine Form von Oralsex, obwohl der After nicht zu den Geschlechtsorganen zählt. 

Aphrodisiakum

Ein Aphrodisiakum ist eine Substanz, die das sexuelle Verlangen und den Lustgewinn steigert. Vielen Lebensmitteln und Gewürzen, beispielsweise Schokolade oder Chilli, werden aphrodisierende Eigenschaften zugesprochen. Medikamente zur Behandlung einer erektilen Dysfunktion zählen übrigens nicht zu den Aphrodisiaka. 

BDSM

Der Begriff BDSM setzt sich aus den Anfangsbuchstaben von Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Sadism & Masochism“ zusammen und bezeichnet ein ganzes Spektrum von (Sexual-)Präferenzen im Spannungsfeld von Dominanz und Unterwerfung.

Bondage

Bondage zählt zu den BDSM-Praktiken und bezeichnet die Fesselung des Partners oder der Partnerin. Neben Seilen kommen dabei auch Handschellen, Knebel, Masken, Stangen und andere Hilfsmittel zum Einsatz. Es gibt verschiedenste Bondage-Techniken, die mitunter sehr kompliziert und aufwändig sind und das Fesseln regelrecht zur Kunstform erheben.

Booty Call

Ein Booty Call ist die Verabredung zum unverbindlichen Sex, die meist per Telefon oder Textnachricht erfolgt.

Bottom

Als Bottom wird im BDSM-Bereich der unterwürfige Partner bezeichnet. Diese Rolle kann kurz- oder langfristig eingenommen werden. Die dominante Person wird Top oder Dom genannt.

Britisch

„Britisch“ ist ein Synonym für Sadomasochismus (SM). Vereinfacht gesagt geht es dabei um den sexuellen Lustgewinn durch das Zufügen oder Erleiden von Schmerzen oder Demütigungen. Wichtig dabei ist, dass alle Handlungen einvernehmlich erfolgen. Weiter gefasst wird dieses komplexe Themenfeld im Begriff BDSM.

Butt-Plug

Anal- oder Buttplugs werden für die anale Stimulation verwendet und können sowohl beim Solo-Sex als auch gemeinsam mit der Partnerin oder dem Partner eingesetzt werden. Sie sind mit einem „Stopper“ versehen, der ein Abrutschen verhindert. Butt-Plugs sind nicht batteriebetrieben, es gibt aber auch spezielle Anal-Vibratoren.

CFNM / CMNF

CFNM ist ein Akronym für „Clothed Female, Naked Male“ und bezeichnet eine Spielart aus dem D&S-Bereich (Dominance & Submission), bei der die Frau angezogen und der Mann nackt ist. Dabei geht es vor allem um das Gefühl von Unter- bzw- Überlegenheit. CMNF steht für „Clothed Male, Naked Female“ und ist damit das Gegenteil von CFNM – der Mann ist angezogen, die Frau nackt.

Cockring

Ein Cockring oder Penisring umschließt die Peniswurzel und verstärkt so die Erektion, verbessert die Ausdauer beim Sex und intensiviert die Empfindungen, insbesondere beim Orgasmus. Vibrierende Modelle, die beim Sex getragen werden, stimulieren gleichzeitig auch die Partnerin.

Cunnilingus

Cunnilingus ist die Form von Oralverkehr, bei dem das weibliche Geschlechtsorgan mit Zunge, Lippen und Mund stimuliert wird. Das „Gegenstück“ dazu ist Fellatio.

Deutsch

Sex auf „Deutsch“ bezeichnet die Missionarsstellung – also Vaginalverkehr, bei dem die Frau auf dem Rücken liegt und der Mann auf ihr.

Digitalverkehr

Das Wort „Digitalverkehr“ leitet sich vom lateinischen „digitus“ (Finger) ab und beschreibt die Stimulation des weiblichen Geschlechtsorgans mit dem Finger. Dabei wird entweder die Klitoris massiert oder ein oder mehrere Finger in die Vagina eingeführt.

Dildo

Ein Dildo ist ein Sexpielzeug, das in der Form einem Penis ähnelt. Der Unterschied zu einem Vibrator ist, dass Dildos nicht vibrieren – sie funktionieren also ohne Batterien und sind daher immer einsatzbereit. Es gibt sie in verschiedensten Varianten, Größen, Formen und Materialien.

Dogging

Dogging hat nichts mit Doggy Style zu tun, sondern steht für Sex im Freien mit Zusehern. Bei Dogging-Events verabreden sich Gleichgesinnte zum öffentlichen Sex, auch Zuseher mit voyeuristischen Tendenzen sind dabei gerne gesehen.

Doggy Style

Doggy Style ist Sex in der „Hündchenstellung“: Die Frau kniet auf allen Vieren vor dem Mann, der sie von hinten vaginal penetriert. Nicht zu verwechseln ist der Begriff mit dem so genannten Dogging.

Facesitting

Beim Facesitting, auch Queening genannt, sitzt ein Partner auf dem Gesicht des anderen. Häufig wird dabei auch Oralverkehr durchgeführt. Facesitting ist aber auch bekleidet möglich. Die Praktik ist auch, aber nicht nur im BDSM-Bereich beliebt.

Fellatio

Fellatio, auch Blowjob genannt, ist die Form von Oralverkehr, bei dem das männliche Geschlechtsorgan mit Zunge, Lippen und Mund stimuliert wird. Das „Gegenstück“ dazu ist Cunnilingus.

Fetisch

Ein Fetisch ist ein Objekt, der bestimmte Personen sexuell erregt. Dabei kann es sich sowohl um unbelebte Objekte, spezielle Materialien oder auch einzelne Körperteile handeln. Die sexuelle Vorliebe für einen Fetisch wird als Fetischismus bezeichnet.

Französisch

„Französisch“ ist ein anderes Wort für Oralverkehr, also für Fellatio oder Cunnilingus (oder auch Anilingus).

G-Punkt

Als G-Punkt wird eine erogene Zone an der oberen Vaginalwand bezeichnet, die sich etwa fünf Zentimeter hinter dem Scheideneingang befindet. Der Name leitet sich von ihrem Entdecker, dem deutschen Gynäkologen Ernst Gräfenberg ab. Ob es den G-Punkt wirklich in dieser Form gibt, ist aber umstritten. Das Pendant beim Mann ist übrigens der P-Punkt.

Griechisch

Sex auf „Griechisch“ ist nichts anderes als Analverkehr, also die anale Penetration des Partners oder der Partnerin.

Handjob

Bei einem Handjob wird der Penis des Mannes von der Partnerin oder dem Partner mit der Hand stimuliert, meist bis zur Ejakulation.

Italienisch

Bei dieser Sexualpraktik wird der Penis in der Achselhöhle des Partners oder der Partnerin gerieben. Für den aktiven Part kann das durchaus reizvoll sein, außerdem sind Schwangerschaften und die Übertragung von Geschlechtskrankheiten dabei so gut wie ausgeschlossen. Die Verwendung von Gleitgel ist empfehlenswert. Eine ähnliche Variante des Safer Sex ist übrigens „Albanisch“.

Kamasutra

Das Kamasutra ist ein mehrere Bücher umfassendes Werk aus Indien, das sich mit Erotik und sexuellen Praktiken auseinandersetzt. Verfasst wurde es vermutlich zwischen 200 und 300 n.Chr. in Sanskrit. Berühmt ist das Kamasutra vor allem für seine bebilderten Schilderungen verschiedenster Sex-Stellungen.

Karezza

Karezza ist Sex, bei dem bewusst auf den Orgasmus verzichtet wird. Stattdessen steht die intime Verbindung ohne Druck im Vordergrund. Der Begriff leitet sich vom italienischen „carezza“ ab, was so viel wie „streicheln“ oder „liebkosen“ bedeutet. Karezza ist aber nicht bloßes Petting, sondern tatsächlicher Geschlechtsverkehr.

Liebeskugel

Liebeskugeln sind kein Sexspielzeug, sondern ein „Trainingsgerät“, mit dem die Frau ihre Beckenbodenmuskulatur stärken kann. Das macht sich unter anderem durch ein intensiveres Erleben beim Sex bemerkbar. Der Einsatz von Liebeskugeln ist auch im Alltag unbemerkt möglich: Die miteinander verbundenen Kugeln werden in die Vagina eingeführt und trainieren die Beckenbodenmuskulatur, wenn ihre Trägerin sich bewegt.

Liebesschaukel

Eine Liebesschaukel dient als Sitz- bzw. Liegefläche beim Sex, die eine Vielzahl neuer Stellungen ermöglicht. Der passive Partner „schwebt“ dabei quasi in der Luft. Die Schaukel selbst wird an einem Haken an der Decke, einem freistehenden Gestell oder einer Klimmzugstange befestigt. Auch im BDSM-Bereich finden Liebesschaukeln häufig Verwendung.

Neunundsechzig / 69

In der 69-Stellung kommen beide Partner gleichzeitig in den Genuss von Oralverkehr. Der Name leitet sich von der entgegengesetzen Position ab, in der sich die Partner dabei befinden – jeweils mit dem Kopf beim Geschlechtsorgan des anderen.

NSFW

NSFW ist ein Akronym für „Not Safe For Work“ und wird zur Charakterisierung von Inhalten, beispielsweise Fotos oder Videos, mit sexuellen Handlungen genutzt. Der Begriff kommt aus dem Netzjargon und weist darauf hin, dass man sich bestimmte Links oder Dateien lieber nicht auf dem öffentlich einsichtlichen Computer in der Arbeit ansehen sollte.

P-Punkt

Als P-Punkt wird als Anlehnung an den weiblichen G-Punkt die Prostata bezeichnet. Sie liegt etwa fünf Zentimeter hinter dem Eingang des Anus an der oberen Darmwand. Die Stimulation des P-Punkts soll zu intensiveren Orgasmen führen. Das kann auch mit Analvibratoren erreicht werden.

Penispumpe

Eine Penispumpe ist eine Unterdruckpumpe, die die Durchblutung des männlichen Geschlechtsorgans verbessert und so dafür sorgt, dass die Erektion härter wird. Auch bei Potenzproblemen kann eine Penispumpe helfen.

Petting

Als Petting werden sexuelle Handlungen ohne Geschlechtsverkehr bezeichnet. Das reicht vom Streicheln, Küssen und „Fummeln“ bis hin zur manuellen oder auch oralen Stimulation der erogenen Zonen. Führt Petting zum Geschlechtsverkehr, wird es auch als Vorspiel bezeichnet.

Quickie

Ein Quickie ist Sex, der nicht viel Zeit in Anspruch nimmt, und damit quasi das Gegenteil von Slow Sex. Bei einer solchen „schnellen Nummer“ wird das Vorspiel daher oft stark verkürzt oder fällt gänzlich aus.

Sadomasochismus

Vereinfacht gesagt geht es beim Sadomasochismus (SM) um den sexuellen Lustgewinn durch das Zufügen oder Erleiden von Schmerzen oder Demütigungen. Wichtig dabei ist, dass alle Handlungen einvernehmlich erfolgen. Weiter gefasst wird dieses komplexe Themenfeld im Begriff BDSM.

Safer Sex

Safer Sex ist „sicherer Sex“ und beschreibt Geschlechtsverkehr, bei sowohl dem der Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten als auch die Empfängnisverhütung berücksichtigt wird. Oft kommt beim Safer Sex ein Kondom zum Einsatz. Je nach Sexualpraktik werden aber auch andere Hilfsmittel, wie beispielsweise ein Lecktuch für den Schutz beim Cunnilingus während der Menstruation, verwendet.

Safeword

Als Safeword wird im BDSM-Bereich ein im Vorfeld festgelegtes Wort bezeichnet, mit dem der Bottom signalisieren kann, dass ihm eine bestimmte Handlung zu viel wird und er die Session abbrechen möchte. Als Vorstufe dazu kann auch ein so genanntes Slowword definiert werden, das keinen kompletten Spielabbruch, sondern lediglich eine Intensitätsverringerung zur Folge hat.

Sexpuppe

Eine Sexpuppe ist eine Puppe, die nach dem Vorbild echter Frauen modelliert wurde und dem Mann als Masturbationshilfe dient. Je nach Modell können verschiedene Öffnungen penetriert werden, um Vaginal-, Oral- oder Analsex zu simulieren. Sexpuppen gibt es in zahlreichen verschiedenen Varianten, die sich in Details wie Körbchengröße, Körperbau, Gesicht, Haut- und Haarfarbe voneinander unterscheiden.

Slow Sex

Slow Sex ist quasi das Gegenteil von einem Quickie. Es geht dabei aber nicht um Geschlechtsverkehr in Zeitlupe, sondern um Sex ohne Stress, für den man sich besonders viel Zeit nimmt. Bei einem ausgedehnten Vorspiel lernen die Partner sich selbst und einander besser kennen.

Spanisch

Beim „Spanischen“ Sex wird der Penis des Mannes zwischen den Brüsten der Frau stimuliert. Diese Sexualpraktik wird auch als Mammalverkehr bezeichnet.

Spanking

Spanking bezeichnet eine Form der körperlichen Züchtigung, bei der das Gesäß oder andere Körperteile mit der flachen Hand oder Utensilien wie Peitsche oder Rohrstock geschlagen werden. Im sexuellen Kontext ist Spanking weit verbreitet. Die Intensität variiert dabei von spielerischen Klapsen bis zur Züchtigung gefesselter Personen im BDSM– bzw. sadomasochistischen Bereich.

Squirting

Squirting ist das weibliche Pendant zur Ejakulation: Bei manchen Frauen bildet sich durch sexuelle Stimulation eine spezielle Flüssigkeit, die bei Erregung bzw. beim Orgasmus ausgeschüttet wird. Das weibliche Ejakulat spritzt dabei aber nicht aus der Vagina, wie es der Name vermuten lassen würde, sondern fließt aus Vulva und Harnröhre.

Strap-On

Ein Strap-On ist ein umschnallbarer Dildo, der mit einem verstellbaren Gurtsystem versehen ist. Sowohl Männer als auch Frauen können einen Strap-On tragen, um neue Varianten beim Sex auszuprobieren – zum Beispiel kann die Frau ihre Partnerin oder ihren Partner mithilfe eines Strap-Ons penetrieren.

Taschenmuschi

Eine künstliche Vagina ist ein beliebtes Sexspielzeug für Männer. Die handlichen Geräte sind meist dem weiblichen Geschlechtsorgan, seltener dem Mund oder dem Analbereich nachempfunden und sollen Männern beim Onanieren ein Gefühl vermitteln, das echtem Sex möglichst nahe kommt. Dementsprechend werden Taschenmuschis auch Masturbatoren genannt.

Teabagging

Beim Teabagging wird der Hodensack des Mannes in den Mund der Partnerin oder des Partners „getaucht“ – ähnlich wie ein Teebeutel in Wasser, wovon sich auch der Name ableitet. Abgesehen von der Sexualpraktik kann Teabagging aber auch das nicht einvernehmliche Platzieren des Hodensacks auf dem Kopf oder Gesicht einer anderen Person bezeichnen.

Top

Als Top oder Dom wird im BDSM-Bereich der dominante Partner bezeichnet. Diese Rolle kann kurz- oder langfristig eingenommen werden. Die unterwürfige Person wird Bottom genannt.

Vanilla-Sex

Vanilla-Sex ist die häufig leicht abschätzig gebrauchte Bezeichnung für „ganz konventionellen Sex“ ohne BDSM- oder Fetisch-Elemente. Personen, die diese Art von Sex bevorzugen, werden auch Vanillas genannt.

Vibrator

Ein Vibrator ist ein batteriebetriebener Dildo, der vibrieren kann. Er zählt zu den beliebtesten und am weitesten verbreiteten Sex Toys. In der Form sind Vibratoren häufig einem Penis nachempfunden, es gibt aber auch Modelle, die speziell für die Stimulation der Klitoris, des Analbereichs oder des G-Punkts entworfen wurden.

Vorspiel

Als Vorspiel werden sexuelle Handlungen bezeichnet, die zum Geschlechtsverkehr führen. Das reicht vom Streicheln und Küssen bis hin zur manuellen oder auch oralen Stimulation der erogenen Zonen. Auch der Begriff Petting ist dafür geläufig.


Service

Erotik

Sexspielzeug

Sex-Toys für Paare

Sex-Toys speziell für Frauen

Sex-Toys speziell für Männer

Erotische Kalender